SAMLIF heißt ZUSAMMEN LEBEN.

————————————————————————

Wenn man noch nicht erwachsen ist, lebt man mit der Familie zusammen.

————————————————————————

Wenn man erwachsen ist, geht man zur Arbeit und lebt mit anderen Menschen zusammen

.

————————————————————————

Samlif ist ein Ort, wo erwachsene Menschen zusammen wohnen.

————————————————————————

Samlif ist ein Zuhause, wenn man von der Arbeit heim kommt oder wenn man frei hat.

————————————————————————

Alle BewohnerInnen von SAMLIF brauchen noch Hilfe.

————————————————————————

Manche lernen noch allein zu leben.

————————————————————————

Andere brauchen immer Unterstützung.

————————————————————————

Jeder hilft in der Gemeinschaft mit, so gut er kann. 

————————————————————————

In der Gemeinschaft macht manches viel mehr Spaß

. :

 

 

 

  

     

   

————————————————————————

Aber auch „für sich sein“ ist möglich.

Wir arbeiten zusammen, wir planen zusammen.

Wir besprechen uns und versuchen zu verstehen, wenn mal was schwierig ist. 

  

————————————————————————

Dann suchen wir eine Lösung.

   

————————————————————————

An freien Tagen unternehmen wir manchmal etwas zusammen

.

————————————————————————

Wir genießen zusammen und feiern zusammen.

 

————————————————————————

Unsere Familien sind dann manchmal dabei

.

————————————————————————

Wir lernen voneinander. Jede und jeder hat Stärken und ist besonders

.

————————————————————————

Es ist wichtig dass jede und jeder sich bei Samlif wohl fühlt.

————————————————————————

Samlif gibt es schon seit über 10 Jahren.

Die Gründer des Hauses hatten viele Gedanken von Rudolf Steiner.

Der wollte die Seele ganz besonders pflegen. Das meint:

Jeder Mensch hat einen ganz eigenen Lebensweg. Diese persönliche Entwicklung zu sehen und zu unterstützen ist wichtig.

Es hat sich in den über 10 Jahren viel verändert. Menschen gingen und kamen.

Aber das Wesentliche von Samlif soll bleiben.

————————————————————————

Das Haus wurde umgebaut und nun können bis zu 16 BewohnerInnen dort wohnen.

Jede und Jeder hat ein eigenes, ganz persönliches Zimmer

————————————————————————

Rund ums Haus gibt’s viel Natur: Wiese, viele Obstbäume und Pferdeweiden.

————————————————————————

Eine Mitarbeiterin hat 2 Therapiepferde und einen Therapiehund-Lehrling.  Sie bietet tiergestützte Pädagogik und  therapeutisches Reiten an.

————————————————————————

Das Dorf ist ganz nah. Es gibt dort einen Bahnhof mit 2 Linien der S-Bahn.

————————————————————————

Man kann zu Fuß zur Physiotherapie, zur Ergotherapie, zum Arzt, zum Supermarkt, und zum Friseur.

   

————————————————————————

Wer sich um Samlif kümmert:

ein Verein und sein Vorstand

die Heimleitung und eine Bürokraft

die Gruppenleitung

die MitarbeiterInnen.

————————————————————————

       

Sie besprechen alles. Sie regeln alles Wichtige, auch mit den Eltern und den gesetzlichen Betreuern. So halten sie Samlif am Laufen.

————————————————————————

Es geht immer darum, dass Samlif ein guter Ort für die BewohnerInnen ist.   

————————————————————————

Deswegen werden diese auch oft einbezogen. Die BewohnerInnen haben 2 gewählte Bewohnersprecher.

Sie vertreten die Interessen und übermitteln Wünsche und Bedürfnisse.

————————————————————————