Grundlegendes

Samlif möchte einen Raum gestalten, in dem Menschen mit Behinderung den Schutz und die Entwicklungsmöglichkeit finden, und sie ihre Individualität frei entfalten können. Inhalte und methodische Grundlage der Arbeit ist die Anthroposophie Rudolf Steiners mit ihrem Erkenntnisweg, ihrem Menschenbild und ihrer Anschauung von Lebens- und Schicksalsge-staltung. Die Individualität des Menschen, die Unverletzbarkeit seiner Persönlichkeit und die Einmaligkeit seines Schicksals sind wesentliche Merkmale für Menschen mit Behinderung, die auch wir nach Rudolf Steiner Seelenpflege- bedürftige Menschen nennen.

Die Aufgabe Samlifs ist es, dem Seelenpflege- bedürftigen Menschen eine optimale Entwicklungsmöglichkeit zu bieten, die in dem gemeinsam gestalteten Lebensraum reifen können.

Unserem Menschenbild entsprechend gehen wir von einem ganzheitlichen Konzept aus, das den vielfältigen Bedürfnissen der uns anvertrauten Menschen gerecht werden soll. Der unverletzbare Wesenskern des Menschen gibt uns die Möglichkeit, die Entwicklung zu fördern, indem wir helfen Defizite und Hemmnisse zu überwinden. Auf diesem Lebensweg steht der Seelenpflege- bedürftige Mensch und der Mitarbeiter gleichberechtigt nebeneinander und unterscheiden sich nur durch ihre verschiedenartig verfügbaren Fähigkeiten auf dem Weg zu reifen. Aus diesem Grunde lehnen wir spezifische Dienstleistungen ab, weil diese den Prinzipien unserer Arbeitsweise widersprechen.

Sozialtherapie

Dieses Zusammenleben bildet die Grundlage für langfristige stabile Sozialbeziehungen. Jeder Mitbewohner trägt im Rahmen seiner Möglichkeiten dazu bei. Die rhythmische Gestaltung des Tages-, Wochen- und Jahreslaufes, Pflege einer Gesprächsgestaltung, gemeinsame Mahlzeiten sowie das Feiern der Jahresfeste und das Erleben kultureller Ereignisse sind Voraussetzung.

Das positive Zusammenarbeiten der Eltern und Angehörigen, Mitarbeiter der Werkstätten, Therapeuten und Ärzte will Samlif fördern und unterstützen, um für die Bewohner eine vertraute Hülle zu schaffen, in der jeder Betreute die bestmöglichste Entfaltungsmöglichkeit finden kann.

Mitarbeiter

Von jedem Mitarbeiter wird erwartet, dass er sich ein Bewusstsein von der Gesamtheit der Einrichtung aneignet. Gleichzeitig muss er den Raum zur Entfaltung seiner individuellen Intensionen und Fähigkeiten haben. Das Vertrauen, die Akzeptanz und die Kompetenz in die Arbeit der Anderen und die Übernahme in die eigene Verantwortung bilden die Verantwortungsstruktur. Diese basiert auf eindeutigen Vereinbarungen, Absprachen und Delegation konkreter Arbeitsaufgaben.